Die Stadt nannte sich damals "Città di Silva", jedoch wissen wir nicht, ob dieser Name an die imaginäre Gestalt Silvios erinnern soll, oder ob er sich auf die "selve" (silvae = Wälder) bezieht, die den Unterschlupf sicher, die Luft gesund und angenehm und die Landschaft, die sie umgab, reich an Wild machten.

foto
foto

Der Name Silva hielt sich bis ins V. Jahrhundert , bis zu den Lebzeiten von Gimignanus, dem heiligen Bischof von Modena. Im Mittelalter verdankte die "Stadt der schönen Türme" (so genannt, weil früher wahrscheinlich 72 Geschlechtertürme existierten), ihre Bedeutung und ihren Reichtum dem Gewürzhandel, besonders dem Safrananbau, der heute wieder kultiviert wird. Auch der Handel wurde durch die Pilgerstraße begünstigt und von wohlhabenden Familien vorangetrieben, die in Palazzi lebten, die bis heute ihren Namen tragen

Das Hotel liegt in einem Gebäude aus dem 13. Jahrhundert, dem Palazzo Braccieri, ehemaliger Sitz einer reichen Kaufmannsfamilie. Der Palazzo wurde 1556 in das Krankenhaus Santa Maria della Scala umgewandelt. Dort wurden vor allem Findelkinder betreut, was sich auch heute noch im Namen der Gasse widerspiegelt, die sich an der Rückseite des Palazzos befindet. Im Krankenhaus gab es eine Pilgerherberge, wo die Pilger, die auf der Via Francigena nach Rom wanderten, Zuflucht finden konnten.

foto

Das Hotel ist von den Brudern Arturo und Gino Salvestrini im Jahr 1918 gegründet worden und seitdem hat diese Familie es immer geleitet- bereits in der vierten Generation. Am Anfang hatte das Hotel nur wenige Zimmer und erst vor kurzer Zeit ist das Restaurant „Le Terrazze“ eröffnet worden. Während des zweiten Weltkrieges blieb das Hotel in Betrieb. Es beherbergte in dieser Zeit hier internierte Engländer.

Fondatori
Famiglia

Des weiteren wurde das Hotel von den Deutschen Soldaten besetzt und bis zur Befreiung Italiens durch die Allierten, wohnte die Familie in den Kellern. Nach dem Krieg blühte die Wirtschaft wieder auf und die Familie erweiterte Ihre Besitzungen durch den Ankauf einiger anliegenden Wohnungen. Die grosse Erweiterung ist in erster Linie in den 70er Jahren untergenommen worden, als der touristische Aufschwung einsetzte.